Buenos Aires 1995: Sol, Vicky, Karina, Valeria, Lala und Flor sind Freundinnen, die sich aus ihrem Salsa-Tanzkurs kennen. Gemeinsam träumen sie von einer Reise in die Karibik – es ist ihr Lebensziel, zwei Wochen in Kuba zu verbringen. Aber ihre Lebensrealität ist unsicher und schwierig. Sie stehen am Rande des neoliberalen Systems, das die 90er Jahre prägt. Sol arbeitet in einem Fotolabor von Kodak und stiehlt ab und zu die Fotos von Kunden, um sie sich allein anschauen zu können. Vicky ist Friseurin und hat jeden Monat einen anderen Freund. Karinas Steckenpferd wiederum besteht darin, Psychologie mit anderen, „alternativen“ Therapien auf eine etwas merkwürdige Weise zu verbinden. Valeria arbeitet bei einem Taxiunternehmen und leidet noch unter einer traumatischen Trennung. Flor ist eine PR-Frau, die früher davon träumte, Stewardess zu werden. Lala ist neu zur Gruppe dazu gestoßen – und bringt Optimismus und Musik mit.

Der mit Hochspannung erwartete Salsa-Wettbewerb findet am letzten Samstag des Jahres statt. Das Sonnenbaden an diesem Tag ist für die Frauen eine Art Warm-up Ritual, schließlich möchten sie umwerfend aussehen! Während die Stunden vergehen, plaudern die Frauen über Gott und die Welt, über fehlende Wurzeln, Kapitalismus und Kommunismus, vergessene Träume und Beziehungen. Als sie an ihren Traum von einer Reise nach Kuba denken, klammern sie sich an der Möglichkeit fest, den Hauptpreis zu gewinnen, denn das ist womöglich die einzige Chance, ihrem Ziel näher zu kommen. Müdigkeit, zu wenig Essen und Trinken, die Hitze und Alkohol lassen ihren Traum zu einer regelrechten Obsession werden.

CAST

Flor: Carla Peterson | Lala: Luisana Lopilato | Valeria: Marina Bellati | Karina: Elisa Carricajo | Sol: Maricel Alvarez | Vicky: Violeta Urtizberea

 

STAB

Regie: Gustavo Taretto

Buch: Gustavo Taretto, Gabriela García

Produzenten: Natacha Cervi, Hernán Musaluppi

Ko-Produzenten: Hans W. Geißendörfer, Michael Weber, Viola Fügen, Juan Pablo Galli, Juan Vera, Alejandro Cacetta

Kamera: Leandro Martínez

Schnitt: Pablo Mari

Musik: Gabriel Chwojnik

Ton: Catriel Vildosola

Szenografie: Luciana Quartaruolo, Romeo Fasce

Kostüm: Flavia Gaitán

Verleih: Real Fiction