Nach elf Jahren Einzelhaft wird der wegen eines Polizistenmordes verurteilte Perahim (Heinz Bennent) nach außergewöhnlich guter Führung vorzeitig aus dem Zuchthaus entlassen. Er hat einen Sohn, um den er sich kümmern will. Im Zuchthaus hat er das Schreinerhandwerk gelernt. Nun hat er nichts anderes vor, als eine eigene Werkstatt zu eröffnen. Doch niemand will ihm glauben. Oberpolizeirat Catran (Leon Askin), Perahims langjähriger Feind, mißtraut ihm ebenso wie Bogini (Richard Münch), ein ehemaliger Komplize. Perahim versucht sich allen zu entziehen: Den früheren Kumpanen der Unterwelt, mit denen er nicht mehr gemeinsame Sache machen will; dem Polizeikommissar, dem er weder als Spitzel noch als Köder dienen will und Rosa, einer Nachtclubsängerin und ehemaligen Geliebten, die ihn ganz für sich will. Aber es gelingt ihm nicht…

BESETZUNG:

Heinz Bennent, Leon Askin, Blanche Aubry, Richard Münch, Anna Martins, Michael Janisch, Kurt Jaggberg, Annemarie Düringer, Kathina Kaiser

 

STAB:

Regie: Hans W. Geißendörfer

Buch: Hans W. Geißendörfer nach dem Roman “Gangster Maximilian Perahim” von C.V. Gheorghiu

Kamera: Robby Müller

Produktion: ZDF