Kompletter Titel: „Uncle Boonmee who can recall his past lives“

Uncle Boonmee leidet an Nierenversagen. Seine letzten Tage will er auf seinem Landgut im Nordosten Thailands verbringen, umgeben von Verwandten und Freunden, die ihn lieben. Dort taucht plötzlich der Geist seiner verstorbenen Frau auf, um für Boonmee zu sorgen. Auch sein lange verschollener Sohn kehrt zurück – in Gestalt eines Affen. Nachdem Boonmee über die Ursachen seiner Krankheit nachgedacht hat, bricht er mit seiner Familie zu einer Reise durch den Dschungel auf. Die endet in einer geheimnisvollen Berghöhle – dort, wo Boonmees erstes Leben begann.

BESETZUNG:

Boonmee: Thanapat Saisaymar

Jen: Jenjira Pongpas

Tong: Sakda Kaewbuadee

Huay (Boonmees Frau): Natthakarn Aphaiwonk

Boonsong (Boonmees Sohn): Geerasak Kulhong

Roong (Jens Freund im Hotel): Kanokporn Thongaram

Jaai (Boonmees Vorarbeiter): Samud Kugasang

Prinzessin Wallapa:  Mongkolprasert / Sumit Suebsee

Bauer: Vien Pimdee

 

STAB:

Buch/Regie: Apichatpong Weerasethakul

Regieassistent: Suchada Sirithanawuddhi

Produzenten: Simon Field, Keith Griffiths, Charles de Meaux, Apichatpong Weerasethakul, Hans W. Geißendörfer, Luis Minarro, Michael Weber

Creative producer: Caroleen Freeney, Joslyn Barnes und Danny Glover

Kamera: Sayombhu Mukdeeprom, Yukontorn Mingmongkon, Charin Pengpanich

Schnitt: Lee Chatametikool

Szenenbild: Akekarat Homlaor

Requisite: Nitipong Thintubthai

Kostümbild: Nitipong Thintubthai

Maske: Achawan Pupawan

Ton: Akritchalerm Kalayanamitr

Ausstattung: Akekarat Homlaor

Continuity / Location Manager: Manita Niyomprasit

Goldene Palme in Cannes 2010