Dieses wenig sentimentale Drama behandelt die Beziehungen und die psychologischen Spannungen innerhalb einer Gruppe von sieben Teenagern.

Neil befindet sich in Therapie. Er fühlt sich verantwortlich für den Unfalltod seines Bruders, der als Kind ums Leben kam. Mit einer Gruppe von Freunden verbringt er ein Wochenende in einem Landhaus. Dort wollen sie gemeinsam einen Film drehen. Sexuelle Spannungen und Eifersüchteleien lauern unter der anscheinend fröhlichen Oberfläche.

Diese Mischung bekommt zusätzliche Brisanz, als Lionel sich für Rose interessiert. Mit der wiederum hat gerade Lionel eine Beziehung begonnen. Lance, ein sehr ungestümer Zeitgenosse, schlägt schließlich vor, dass alle in der Gruppe LSD nehmen sollten. Gesagt, getan. Das alles läuft so lange glatt, bis Lionel bei einem Autounfall getötet wird. Am Steuer saß dabei Neil…

BESETZUNG:

Neil: Oliver Milburn

Therapeut: Dearbhla Molloy

Lance: Danny Cunningham

Rose: Catherine McCormack

Zita: Thandie Newton

Giles: Nick Patrick

Charlotte: Biddy Hodson

Lionel: Mathew Eggleton

Der junge Neil: Caleb Lloyd

Bruder auf dem Fahrrad: Joe Gecks

Ladenhelfer: Bridget Brammhall

Skinhead: Tom Welsh

 

STAB:

Buch und Regie: Anna Campion

Produzenten: Caroline Hewitt, David Hazlett, Hans W. Geißendörfer, John Maynard

Ausführender Produzent: Ben Gibson

Kamera: Alan Almond

Schnitt: John Gilbert

Kostüm: Stewart Meachem

Musik: Simon Fisher Turner

Ausstattung: Alistair Kay

Art director: James Hambidge

Produziert von British Film Institute (BFI), British Screen Productions und der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion (gff)